Sonntag, 24. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Didi Hallervorden hat Selbstzweifel
Griechische Königsfamilie meldet sich zu Wort
Wagenknecht nimmt Abstand von alten linken Vorstellungen
Kauder: TTIP ist für Deutschland von "existenzieller Bedeutung"
Anwohner wollte Amokläufer mit Bierflaschen stoppen
Emnid: SPD sinkt in Wählergunst, Linke kann profitieren
Özdemir warnt vor "türkischer Pegida" in Deutschland
Özdemir sieht Saudi-Arabien als ideologische Quelle des Terrors
Lottozahlen vom Samstag (23.07.2016)
De Maizière will nach Amoklauf Waffengesetze prüfen

Newsticker

17:58Wirtschaft beklagt mangelnden Einsatz der Bundesregierung für TTIP
17:46Bluttat in Reutlingen: Mann tötet Frau mit Machete
17:24Grünen-Europaabgeordnete: EU darf nicht vor Erdogan kuschen
16:34Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Süddeutschland
16:18Olympia: IOC verzichtet auf Komplett-Ausschluss des russischen Teams
15:59++ EILMELDUNG ++ Berichte: IOC sperrt russisches Team nicht für Olympia
15:49Formel 1: Hamilton gewinnt vor Rosberg und Ricciardo in Ungarn
15:45++ EILMELDUNG ++ Formel 1: Hamilton gewinnt Großen Preis von Ungarn
15:29De Maizière: Bundeswehr in gefährlichen Situationen im Inland einsetzen
15:13SPD will mehr Personal für Kampf gegen illegalen Waffenhandel im Internet
15:03Entschädigungen: EU-Kommission erhöht Druck auf VW
14:45Bericht: Seit August 2012 fast 42.000 "Blaue Karten" vergeben
14:27Stindl: Ich hätte der Nationalmannschaft gern geholfen
14:16Barley droht Erdogan mit Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen
14:13LKA: Amokläufer plante Tat seit vergangenem Sommer

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nach einem turbulenten Handelsverlauf mit einem nur leichten Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.147,46 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Am Vormittag hatte es teils heftige Kurssprünge gegeben. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Von der Leyen erhöht Druck auf Rüstungsindustrie


Ursula von der Leyen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat den Druck auf die deutsche Rüstungsindustrie erhöht. "Die Bundeswehr kauft gerne deutsche Produkte, aber sie müssen einem Preis-Leistungs-Vergleich standhalten", sagte die Ministerin im Gespräch mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe). Einen Bonus für die deutsche Rüstungsindustrie könne sich die Bundeswehr nicht leisten.

"Das hieße ja, mehr zahlen für schlechtere Qualität", so von der Leyen weiter. Mit Blick auf die Probleme beim Gewehr G36 sagte die Ministerin, man solle die Waffe "jetzt nicht in Bausch und Bogen" verdammen. Das Gewehr sei in Zeiten des kalten Kriegs entwickelt und vor fast 20 Jahren beschaffen worden. "An Einsätze in feuchten und heißen Gefilden hat man damals nicht gedacht", fügte die Ministerin hinzu.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 04.04.2015 - 10:28 Uhr

   © news25 2015 | Impressum