Samstag, 02. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Niedersachsen: Mann begeht mit Fahrzeug Selbstmord
Snowden nennt Spionagevorwurf von Maaßen "dümmlich"
Wiederbelebung deutsch-englischer Städtepartnerschaften gefordert
EU-Kommission plant Sanktionen gegen Spanien
Pünktlichkeit: Bahn verzichtet auf Baustellen
Gabriel plant Investitions-Offensive für EU
Linke: Keinen Schwebezustand nach Brexit-Referendum akzeptieren
TUI-Chef Fritz Joussen glaubt weiterhin an Türkei als Urlaubsland
Schleswig-Holstein: Zwei Tote und zwei Schwerverletzte nach Unfall
Österreich: Stichwahl der Bundespräsidentenwahl wird wiederholt

Newsticker

01:00Jobcenter schichten Milliarden in ihre Verwaltung um
22:49Wales steht im Halbfinale der Fußball-EM
22:19US-Börsen legen leicht zu - Positive Wirtschaftsdaten
20:15Löw lobt auch Italiens Offensiv-Qualitäten
18:00Bundesregierung gibt Frankfurt für Bankenaufsicht keine Chance
18:00Snowden nennt Spionagevorwurf von Maaßen "dümmlich"
18:00Zahl der Patienten mit Cannabis-Erlaubnis steigt auf Rekord
18:00EU-Kommission plant Sanktionen gegen Spanien
17:40Deutsche lehnen vertiefte EU ab
17:37DAX macht Hälfte der "Brexit"-Verluste wett
17:31Ukrainischer Regierungschef will sein Land in 10 Jahren in der EU
17:30Grüne fordern Kursänderung von neuem BND-Chef
17:30Löhrmann wirbt für Kompromiss im Streit um sichere Herkunftsstaaten
16:31Mittelalter-Rockband "In Extremo" auf Platz eins der Album-Charts
16:25Özdemir hält Wahlwiederholung in Österreich für "weise"

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX über die Hälfte der Kursverluste nach dem "Brexit"-Schock wieder aufgeholt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.776,12 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,99 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss und der vierte Tag mit Kursgewinnen in Folge. An die Spitze der Kursgewinner setzte sich am Freitag Thyssenkrupp. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

17.000 Menschen demonstrieren in Frankfurt gegen EZB-Politik


Occupy-Proteste in Frankfurt / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In Frankfurt am Main haben am Mittwochnachmittag nach Polizeiangaben rund 17.000 Menschen gegen die Politik der Europäischen Zentralbank demonstriert. Dabei sei erneut mit Steinen auf Polizisten geworfen worden, auch bengalische Feuer seien gezündet worden. An einer Bankfiliale seien Scheiben mit Steinen eingeworfen worden.

Am Mittwochmorgen war es im Zuge der Blockupy-Proteste zu schweren Krawallen gekommen. Dabei wurden knapp 100 Polizisten und mehr als 120 Demonstranten verletzt. Mehrere Polizeiwagen wurden in Brand gesetzt und Dutzende weitere beschädigt. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Auch die Feuerwehr wurde bei Löscharbeiten angegriffen und mit Steinen beworfen. Anlass der Proteste war die Eröffnung der neuen EZB-Zentrale in der Mainmetropole. Zu den Protesten hatte die kapitalismuskritische Blockupy-Bewegung aufgerufen. Die Organisatoren zeigten sich bestürzt über die Gewalt, zugleich warfen sie der Polizei unverhältnismäßige Brutalität vor. Am Donnerstag wird sich der Bundestag mit den Krawallen befassen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.03.2015 - 19:03 Uhr

   © news25 2015 | Impressum