Mittwoch, 24. August 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bundesregierung deutet Wiedereinführung der Wehrpflicht an
Südafrika: Regierungspartei verliert Kontrolle über größte Städte
Brandenburgs Ministerpräsident entlässt hochrangige Mitarbeiter
Neue Kritik am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Kommunen fordern lokale Präventionszentren gegen Terror
Schwarzer hält Lohfink-Urteil für einen Skandal
Wolfsburg: VW und Zulieferer legen Streit bei
"SZ": Zulieferer haben sich gegen VW durchgesetzt
Terrorbekämpfung: Frankreich und Deutschland wollen enger kooperieren
DIW-Studie: AfD ist für die Union keine Konkurrenz

Newsticker

01:00Rufe aus der CDU nach Wiederbelebung der Wehrpflicht
01:00SPD und Opposition wollen keine Wiederbelebung der Wehrpflicht
22:06US-Börsen legen zu - Ölpreis zieht auch an
21:00DIW-Studie: AfD ist für die Union keine Konkurrenz
18:36"SZ": Zulieferer haben sich gegen VW durchgesetzt
17:38DAX legt zu - Konjunkturdaten erfreuen Anleger
17:35Umfrage: Deutsche rechnen mit mehr Anschlägen
16:42Göring-Eckardt: Merkel stellt Deutschtürken unter Generalverdacht
16:14Brandenburgs Ministerpräsident entlässt hochrangige Mitarbeiter
15:47Bouillon: SPD bewegt sich bei Bundeswehreinsatz im Innern
15:40CSU beharrt auf Rücknahme der doppelten Staatsbürgerschaft
15:38Riexinger: Grünen-Kritik an CETA und TTIP unglaubwürdig
15:14Özoğuz: Mehrheit der Türkeistämmigen ohne Loyalitätskonflikt
14:56SPD weist Doppelpass-Vorstoß der CSU zurück
14:42Neue Kritik am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Börse

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.592,88 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,94 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach Ansicht von Marktkommentatoren reagierten Anleger erleichtert auf den Anstieg des Stimmungsbarometers der europäischen Einkaufsmanager. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Umfrage: Mehrheit will bei harten Auflagen für Griechenland bleiben


Griechisches Parlament / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Eine Mehrheit der Deutschen will an harten Sparauflagen für Griechenland festhalten: In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage erklärten 69 Prozent der Befragten, man sollte Athen gegenüber "hart bleiben, selbst wenn Griechenland dadurch zahlungsunfähig wird". Nur 24 Prozent würden angesichts der angespannten Finanzlage Griechenlands "nachsichtiger sein und die Reformerwartungen herunterfahren". 52 Prozent der Befragten gaben an, ihre Hilfsbereitschaft für Griechenland habe unter der Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras nicht abgenommen.

Fünf Prozent geben sogar an, Tsipras eher helfen zu wollen als dessen Vorgängern.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.03.2015 - 17:32 Uhr

   © news25 2015 | Impressum