Mittwoch, 26. April 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Bundesregierung hebt Wachstumsprognose für 2017 leicht an


Industrieanlagen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr in ihrer Frühjahrsprojektion leicht angehoben. Man rechne für 2017 mit einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,5 Prozent, für das Jahr 2018 um 1,6 Prozent, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Bei der Jahresprojektion im Januar hatte man für 2017 noch mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung von 1,4 Prozent gerechnet. [Weiter...]

Über 1.000 mutmaßliche Gülen-Anhänger in der Türkei festgenommen

In der Türkei sind am Mittwoch bei Großrazzien im ganzen Land mehr als 1.000 mutmaßliche Gülen-Anhänger festgenommen worden. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Operation richtete sich demnach gegen "geheime Strukturen" innerhalb des türkischen Polizeiapparats. [Weiter...]

Forsa-Umfrage: AfD legt wieder zu
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Die AfD legt in der wöchentlichen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder in der Wählergunst zu: Sie kann sich im Wahltrend, den das Institut für das Magazin "Stern" und den Fernsehsender RTL erstellt, um einen Punkt auf neun Prozent verbessern und wäre nun wieder drittstärkste Kraft. Die Union kommt im Vergleich zur Vorwoche unverändert auf 36 Prozent, die SPD hält ihre 30 Prozent. Die Linke büßt einen Punkt ein auf acht Prozent, während die Grünen einen hinzugewinnen auf sieben Prozent. [Weiter...]

Politik Inland

Beck: Druck auf Konfliktparteien im Nahen Osten erhöhen

Beck: Druck auf Konfliktparteien im Nahen Osten erhöhen

Sozialwahl: Bundeswahlbeauftragte will künftig Online-Abstimmung

Singhammer sieht Ägyptenreise des Papstes als Gratwanderung

Weltpolitik

Israels Presserat kritisiert Regierung Netanjahu

EU-Kommissarin Bienkowska setzt London vor Brexit-Gesprächen unter Druck

Österreich will Grenzkontrollen auf unbestimmte Zeit verlängern

Front National: Marine Le Pen legt Parteivorsitz nieder

 

Wirtschaft

Dieselskandal: Deutsche Umwelthilfe kritisiert Hendricks

Auto-Experte Diez: Diesel noch nicht "für tot erklären"

Zwei Prozent der deutschen Exporte gingen 2016 nach Afrika

DIHK: Handel mit gefälschten Produkten blüht

Multimedia

SPD-Fraktion will Gesetz zur Demokratieförderung

Kriminalstatistik: Zahl der Cyber-Attacken 2016 deutlich gestiegen

Bericht: Deutschland plant Cyber-Gegenschläge

Kramer: Überwachungszentrum soll auch für Verfassungsschutz arbeiten

 

Sport

Martin Kaymer träumt von Golfrunde mit Kanzlerin Merkel

DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt zieht ins Finale ein

Ex-BVB-Kapitän Kehl glaubt an Dortmund-Sieg im DFB-Pokal-Halbfinale

2. Bundesliga: Stuttgart schlägt Union Berlin 3:1

Panorama

Bericht: Bundesländer gehen von aktuell 8.500 "Reichsbürgern" aus

Bildungsforscher will Organisation zur Förderung der Hochschullehre

Zahl der Verkehrstoten im Februar 2017 unverändert

Charité-Forscher: Fluglärm kann zu Gesundheitsschäden führen

 

Regional

Rot-rot-grüne Mehrheit im Thüringer Landtag schrumpft (Erfurt)

Ramelow: Wiederholtes Scheitern hat mich geprägt (Erfurt)

Kretschmann: Politiker dürfen nicht die Bürger erziehen wollen (Stuttgart)

Hasselfeldt: Mit Seehofer hat die CSU "die besten Karten" (Berlin)


  Presseschau

Name: Le Pen Vorname: Marine Spitznamen: Pennerin, Frontsau National, Volksempfängerin Hauptwerke: "Kommt ein Moslem nach Frankreich und will hier leben... Hahaha! ? Die 1000 besten Ausländerwitze", "Handbuch Faschismus",...

Weiterlesen: Titanic RSS - der endgültige Feed

Ralf Stegner, der auf Twitter so gerne austeilt, hat Probleme damit einzustecken. Ein Phänomen, das oft zu beobachten ist, vor allem dann, wenn die Austeilenden außer verbalen Injurien nichts zu bieten haben, keine Argumente, keine Fakten, keine Begründung. Ralf Stegner ist ein solcher Austeiler. Er bezeichnet die AfD gerne als rechtsextreme Partei und vergleicht die […]

Weiterlesen: ScienceFiles

Mit der 10-Unzen-Variante in Stempelglanz-Qualität bringt die Royal Canadian Mint eine Anlage-Alternative zur klassischen Maple-Leaf-Unze auf den Markt.

Weiterlesen: Goldreporter

Oakland (dpo) - So einen Sensationsfund gab es in der Medizin schon lange nicht mehr: Forscher des renommierten Hormone Research Center der University of California haben in einer aufwändigen Studie festgestellt, dass die getrockneten Hoden von Terroristen extrem potenzfördernd sind. Experten rechnen mit einer riesigen Nachfrage nach dem neuen Wundermittel, das inoffiziell als

Weiterlesen: Der Postillon

Dazu zitiert SPON die auf ewig ahnungslose Professorin für Volkswirtschaft und ?Energieexpertin? des DIW Berlin Claudia Kemfert, sie darf bei Spiegel Online zu dieser Tartarenmeldung ihren Senf dazu geben: „Das britische Beispiel zeigt: Die Kohle ist verzichtbar“, sagt Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr und Umwelt beim Deutschen Institut für

Weiterlesen: EIKE ? Europäisches Institut für Klima & Energie

Schwarzer Tag gestern für Goldminen- und Junior Mining-Aktien. Euro auf 5-Monatshoch. Es scheint, als habe der Markt nach dem französischen Votum den "Risk-Off"-Modus eingeschalten. Weiterlesen...

Weiterlesen: MMnews

Sämtliche Regierungen der Welt, welche ihre Bürger überwachen und deren Freiheitsrechte einschränken, werden von unseren Berliner Hampelmännern stets einmütig verurteilt und harsch kritisiert. Greift unsere eigene sogenannte Volksvertretung jedoch zu ... Weiterlesen

Weiterlesen: crash-news.com

Journalistenverbände, Politiker und der DFB haben die Einschränkungen in den Akkreditierungsrichtlinien der Fifa für die Berichterstattung zum Confed Cup vom 17. Juni bis 2. Juli dieses Jahres kritisiert. Sowohl der Fußballweltverband als auch...

Weiterlesen: Titanic RSS - der endgültige Feed

Das renomierte Friedensforschungsinstitut, Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) veröffentlichte die Daten zu den Militärausgaben für das Jahr 2016 und der Blick auf die Daten im langfristigen Kontext und im Vergleich, insbesondere der wichtigsten Nato-Länder mit Russland und China ist wieder erhellend. Infos zum Login-Bereich Einloggen um mehr zu lesen:

Weiterlesen: Querschuesse

Obwohl es sich wahrscheinlich in erster Linie um Wahlkampftöne handelt, sind die Drohungen des britischen Verteidigungsministers keine leeren Worthülsen. Wer damit prahlt, im Ernstfall den roten Knopf zu drücken und ... Weiterlesen

Weiterlesen: crash-news.com


Der neue Newsticker der unabhängigen Medien: netkompakt.de

Letzte Kommentare:

Meistgelesene Nachrichten

E-Personalausweis: Koalition nimmt Gesetzentwurf von Tagesordnung
Studie: Deutsche und Franzosen empfinden Lage in ihren Ländern gegensätzlich
Experte: Gesetz gegen Geldwäsche wirkungslos
Allensbach-Umfrage: Union wieder deutlich vor SPD
Firmen beklagen die Abschiebung von Azubis
Berlin rechnet trotz Flüchtlingskrise nicht mit höherer Arbeitslosigkeit
DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt zieht ins Finale ein
Forsa-Umfrage: AfD legt wieder zu
Auto-Experte Diez: Diesel noch nicht "für tot erklären"
Abgasregeln: EU-Kommissarin ermahnt Mitgliedsländer

Newsticker

15:34Dieselskandal: Deutsche Umwelthilfe kritisiert Hendricks
14:35Beck: Druck auf Konfliktparteien im Nahen Osten erhöhen
14:35Beck: Druck auf Konfliktparteien im Nahen Osten erhöhen
14:06Martin Kaymer träumt von Golfrunde mit Kanzlerin Merkel
13:43Israels Presserat kritisiert Regierung Netanjahu
13:27Bericht: Bundesländer gehen von aktuell 8.500 "Reichsbürgern" aus
13:07Sozialwahl: Bundeswahlbeauftragte will künftig Online-Abstimmung
12:31DAX auch am Mittag kaum verändert - Euro schwächer
12:26Rot-rot-grüne Mehrheit im Thüringer Landtag schrumpft
11:51Bundesregierung hebt Wachstumsprognose für 2017 leicht an
11:34Bildungsforscher will Organisation zur Förderung der Hochschullehre
11:23Singhammer sieht Ägyptenreise des Papstes als Gratwanderung
11:10Ramelow: Wiederholtes Scheitern hat mich geprägt
11:03Kretschmann: Politiker dürfen nicht die Bürger erziehen wollen
10:56Über 1.000 mutmaßliche Gülen-Anhänger in der Türkei festgenommen


Börse

Die Börse in Frankfurt hat auch am Mittwochmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.463 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,03 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine der Deutschen Bank, von Linde und von Beiersdorf. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

   © news25 2015 | Impressum